GUTE PERSPEKTIVEN SIND EINE FRAGE DER AUSBILDUNG.



Flugschulen und Fluglehrer gibt es wie Sand am Meer. Was die offenen Stellen betrifft, ist zur Zeit jedoch ziemlich Ebbe am Firmament des Pilotenmarktes. Einen Vorstellungstermin zu bekommen ist ja schon schwierig genug. Spätestens aber im Screening kommt dann die Stunde der Wahrheit. Es trennt sich die Spreu vom Weizen. Gut, wenn man dann mit einer hervorragenden Ausbildung das Rüstzeug für den nächsten Step mitbekommen hat. Den erfolgreichen Berufseinstieg ins Cockpit.

 

Aber auch derjenige, der nur für sich selbst privat oder geschäftlich als Pilot unterwegs ist und dabei professionell mit seinem Flugzeug umgehen will, hat sich ein schönes Stück Sicherheit erkauft, wenn er bei der richtigen Schule und dem richtigen Lehrer ausgebildet wurde.

 

Michael Fröhling verfolgt das Konzept einer hochwertigen Ausbildung seit vielen Jahren als Flight Instructor und nimmt darüber hinaus für das Luftfahrt Bundesamt Checkflüge und Sprachprüfungen ab.

 

Konkret nimmt er Befähigungsüberprüfungen / Proficiency Checks SEP / MEP / VFR / IFR-IR sowie praktische Erstprüfungen / Skill Tests für Berufspiloten CPL, IFR-Piloten SEP / MEP / IFR-IR, ATPL-Aspiranten CPL / MEP / IFR-IR und als Sprachprüfer ICAO Sprachprüfungen / Language Proficiency Tests zur Erstprüfung und Verlängerung Englisch Level 4, Level 5 und Prüfungen Level 6 im Raum NRW und Rheinland-Pfalz ab.

 

Michael trainiert und prüft auch auf Basis der neuen IR/IFR-Ausbildungsgänge, die in Europa inzwischen durch EASA Realität geworden sind. Mit Beginn des Jahres 2015 wurden nämlich das Strecken IR/IFR (Enroute IR, E-IR) und das Kompetenz-basierte IR/IFR (Competency-based IR, CB-IR) auch in Deutschland eingeführt. Damit wurde die Instrumentenflug-Ausbildung wesentlich erleichtert. 

 

Allerdings ist bis 2019 eine weitere Revision der europäischen IFR-Ausbildung mit einem "Basic Instrument Rating" zu erwarten, das individuell durch einzelne Module ergänzt werden kann (siehe Neue IFR-Ausbildung).

 

Von März 2014 bis Februar 2015 erschien im fliegermagazin eine Jahreskolumne von Michael über die praktische IFR-Ausbildung. Die Serie mit dem Titel "Aufsteigen zum Instrumentenflug" bot Auszüge aus dem gleichnamigen Buch von Michael, das April 2017 auf den Markt kam (aktuell erhältlich bei Friebe Luftfahrtbedarf, Skyfox Aviation und im Pilotenshop der Flugschule FFL in Essen/Mülheim). Parallel erscheinen von ihm kontinuierlich weitere Artikel zum Thema IFR im fliegermagazin.

 

Michael über Grönland auf seinem Trip nach Oshkosh USA.

Michael Fröhling
Poststrasse 31
40213 Düsseldorf

Rufen Sie Michael einfach an unter

 

+49 172 2523048

 

schicken Sie ihm eine Mail unter

 

mike@checkpilot.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright: Michael Fröhling 2017